ISLAND          

Und die Zeit vergisst die Zeit 

 

Diese Reise gehört nach wie vor zu den beeindruckendsten, die ich je gemacht habe. 4000km im Geländewagen durch ein Land, welches nicht gegensätzlicher, nicht farbenfroher, nicht kontrastreicher sein kann. Wie eine Leinwand erstreckt sich dieses Land. Die Natur ist die Malerin. Virtuos versteht sie es, sich ständig wandelnd, die Farben zu mischen.

Was an einem Tag trist und nebelig erscheint, ist am nächsten Tag hell, farbenfroh und weitläufig.

Rauer schwarzer Vulkangesteinsboden wechselt uhrplötzlich zu einem flauschigen Teppich aus dicksten Moosschichten. Und während einem eines Ortes der scharfe und eisige Polarwind entgegenschlägt, ist es andernorts wunderbar windstill und warm. Inspiriert von der Natur als Künstlerin verstehen es die Menschen dieses Landes, eine Symbiose mit eben dieser einzigartigen Natur einzugehen. Wunderschöne verträumte Dörfchen, die stets leeren und endlosen Straßen sowie die pulsierende Hauptstadt Reykjavík. Nichts wirkt unpassend oder aufdringlich. Die Ausbeute an Fotomotiven ist nahezu Grenzenlos.

 

In diesem Land vergisst sogar die Zeit die Zeit.

 


 

 

 

Die Galerien sind eröffnet.

Es gilt einzutauchen in differierende Welten.

Ästhetik - Geschwindigkeit - Weite - Helligkeit- Stille - Freiheit - Einsamkeit.

 

Eine emotionale Sammlung.

 

 

 Kontakt